Banner

Anwendungen

Gesamtammonium im Aquarium

Veröffentlicht von Bettina Feiler am 21.03.2018 12:45:00

DiskusfischeZu den wichtigsten Messungen, die Sie in ihrem Aquarium regelmäßig, vor allem nach Neureinrichtung eines Beckens, durchführen sollten, gehört die Kontrolle von Stickstoffverbindungen. Diese entstehen im Becken durch die Fütterung und die Belastung durch Fischexkremente. Im Aquarium liegen Stickstoffverbindungen in ihren oxidierten Formen Nitrit und Nitrat vor, aber auch in ihren reduzierten Formen Ammonium und Ammoniak, welche man als Gesamtammonium zusammenfasst.
Unter natürlichen Bedingungen liegt Gesamtammonium immer als Mischform vor, die auch als "Ammonium-Ammoniak" bezeichnet wird. Je nach pH-Wert und Temperatur dissoziiert die Verbindung in das ungefährliche Ammoniumion (NH4+) und das stark fischgiftige Ammoniak (NH3). Je höher Temperatur und pH-Wert, desto größer ist der Anteil an Ammoniak und desto geringer muss der Gesamtammoniumwert sein, um einen für die Fische sicheren Ammoniakwert einzuhalten. Idealerweise sollte der Ammoniakwert so gut wie Null sein, dieses ist aber in einem Aquarium nur schwer einzuhalten. Dennoch sollte der Ammoniakwert durch geeignete Wasserpflegemaßnahmen und den richtigen Besatz so niedrig wie möglich gehalten werden.
Die EU-Richtlinie 78/659 EWG gibt für Fischereigewässer einen imperativen Maximalwert von 0,025 mg/L (25 ppb) NH3 an. Dieser Wert darf auch im Aquarium nicht überschritten werden, da es anderenfalls zu schwersten Schäden und zum Tod des Tierbesatzes kommen kann.

Maximal zulässiger Gesamtammoniumgehalt (mg/L) abhängig von Wassertemperatur und pH-Wert

Die nachstehenden Tabellen zeigen Ihnen, welche Konzentration an Gesamtammonium nicht überschritten werden darf, damit der Gehalt an fischgiftigem Ammoniak unter dem Grenzwert von 0,025 mg/L bleibt. Dabei zeigt Tabelle 1 die als Ammoniak-Stickstoff (NH3-N) gemessenen Werte, so wie Sie sie direkt von unseren Checkern HI700 und HI715 ablesen können. Da sich die Literatur oftmals auf den als Ammonium (NH4) gemessenen Wert bezieht, haben wir für Sie zur Vervollständigung Tabelle 2 angefügt, welche den gemessen Wert als als Ammonium (NH4) anzeigt. (NH3-N wurde dabei wie folgt in NH4 umgerechnet: NH4 = NH3-N x 1,2878.)

Den passenden Wert für die Situation in Ihrem Aquarium finden Sie in der Tabellenzelle, wo sich der gemessene pH-Wert und die gemessene Temperatur schneiden. Der gefundene Wert muss unterschritten werden. Beispiel: pH-Wert 7,2 und Temperatur 26 °C führen zu einem maximal zulässigen Gehalt an Ammoniak-Stickstoff von unter 2,15 mg/L.

Tabelle 1: Konzentration von Gesamtammonium (gemessen als NH3-N), bei welcher der Ammoniakgehalt 0,025 mg/L beträgt. (Werte berechnet nach: Hobiger, Gerhard, AMMONIAK IN WASSER, Ableitung einer Formel zur Berechnung von Ammoniak in wässrigen Lösungen; UBA-BE-076; Wien 1996, Publikation des Österreichischen Umweltbundesamters; ISBN 3-85457-345-6)

NH3-N:

pH / °C 10 12 14 16 18 20 22 24 26 28 30
6,0 110,39 94,48 81,04 69,66 60,00 51,79 44,79 38,82 33,70 29,32 25,55
6,1 87,69 75,05 64,38 55,34 47,67 41,14 35,58 30,84 26,77 23,29 20,30
6,2 69,66 59,62 51,14 43,96 37,87 32,69 28,27 24,50 21,27 18,51 16,13
6,3 55,34 47,36 40,63 34,92 30,08 25,97 22,46 19,46 16,90 14,70 12,82
6,4 43,96 37,63 32,28 27,75 23,90 20,63 17,85 15,47 13,43 11,68 10,18
6,5 34,92 29,89 25,64 22,04 18,99 16,39 14,18 12,29 10,67 9,28 8,09
6,6 27,74 23,75 20,37 17,51 15,09 13,03 11,27 9,77 8,48 7,38 6,43
6,7 22,04 18,87 16,19 13,92 11,99 10,35 8,95 7,76 6,74 5,87 5,11
6,8 17,51 14,99 12,86 11,06 9,53 8,23 7,12 6,17 5,36 4,66 4,07
6,9 13,92 11,91 10,22 8,79 7,57 6,54 5,66 4,90 4,26 3,71 3,23
7,0 11,06 9,47 8,12 6,98 6,02 5,20 4,50 3,90 3,39 2,95 2,57
7,1 8,79 7,52 6,46 5,55 4,79 4,13 3,58 3,10 2,70 2,35 2,05
7,2 6,98 5,98 5,13 4,41 3,81 3,29 2,85 2,47 2,15 1,87 1,63
7,3 5,55 4,75 4,08 3,51 3,03 2,62 2,26 1,96 1,71 1,49 1,30
7,4 4,41 3,78 3,25 2,79 2,41 2,08 1,80 1,57 1,36 1,19 1,04
7,5 3,51 3,01 2,58 2,22 1,92 1,66 1,44 1,25 1,09 0,95 0,83
7,6 2,79 2,39 2,06 1,77 1,53 1,32 1,15 1,00 0,87 0,76 0,66
7,7 2,22 1,91 1,64 1,41 1,22 1,05 0,91 0,79 0,69 0,61 0,53
7,8 1,77 1,52 1,30 1,12 0,97 0,84 0,73 0,64 0,55 0,48 0,43
7,9 1,41 1,21 1,04 0,90 0,78 0,67 0,58 0,51 0,44 0,39 0,34
8,0 1,12 1,04 0,83 0,72 0,62 0,54 0,47 0,41 0,36 0,31 0,28
8,1 0,90 0,77 0,66 0,57 0,50 0,43 0,38 0,33 0,29 0,25 0,22
8,2 0,72 0,62 0,53 0,46 0,40 0,35 0,30 0,27 0,23 0,21 0,18
8,3 0,57 0,49 0,43 0,37 0,32 0,28 0,24 0,22 0,19 0,17 0,15
8,4 0,46 0,40 0,34 0,30 0,26 0,23 0,20 0,18 0,15 0,14 0,12
8,5 0,37 0,32 0,28 0,24 0,21 0,18 0,16 0,14 0,13 0,11 0,10

 

Tabelle 2: Konzentration von Gesamtammonium (gemessen als NH4), bei welcher der Ammoniakgehalt 0,025 mg/L beträgt (Werte berechnet nach: Hobiger, Gerhard, AMMONIAK IN WASSER, Ableitung einer Formel zur Berechnung von Ammoniak in wässrigen Lösungen; UBA-BE-076; Wien 1996, Publikation des Österreichischen Umweltbundesamters; ISBN 3-85457-345-6)

NH4:

pH / °C 10 12 14 16 18 20 22 24 26 28 30
6,0 142,16 121,67 104,36 89,71 77,27 66,70 57,69 49,99 43,40 37,75 32,90
6,1 112,93 96,65 82,91 71,26 61,39 52,99 45,83 39,71 34,48 29,99 26,14
6,2 89,71 76,78 65,86 56,61 48,77 42,09 36,41 31,55 27,39 23,83 20,77
6,3 71,26 60,99 52,32 44,97 38,74 33,44 28,92 25,07 21,77 18,94 16,50
6,4 56,61 48,45 41,56 35,73 30,78 26,57 22,98 19,92 17,29 15,05 13,11
6,5 44,97 38,49 33,02 28,39 24,45 21,11 18,26 15,83 13,74 11,96 10,42
6,6 35,73 30,58 26,24 22,55 19,43 16,77 14,51 12,58 10,92 9,50 8,28
6,7 28,39 24,30 20,84 17,92 15,44 13,33 11,53 10,00 8,68 7,55 6,59
6,8 22,55 19,31 16,56 14,24 12,27 10,59 9,16 7,94 6,90 6,01 5,24
6,9 17,92 15,34 13,16 11,32 9,75 8,42 7,29 6,32 5,49 4,78 4,17
7,0 14,24 12,19 10,46 8,99 7,75 6,69 5,79 5,02 4,36 3,80 3,31
7,1 11,32 9,69 8,31 7,15 6,16 5,32 4,61 4,00 3,47 3,02 2,64
7,2 8,99 7,70 6,61 5,69 4,90 4,23 3,66 3,18 2,76 2,41 2,10
7,3 7,15 6,12 5,26 4,52 3,90 3,37 2,92 2,53 2,20 1,92 1,67
7,4 5,68 4,87 4,18 3,60 3,10 2,68 2,32 2,02 1,75 1,53 1,34
7,5 4,52 3,87 3,33 2,86 2,47 2,13 1,85 1,61 1,40 1,22 1,07
7,6 3,60 3,08 2,65 2,28 1,97 1,70 1,47 1,28 1,12 0,97 0,85
7,7 2,86 2,45 2,11 1,82 1,57 1,36 1,18 1,02 0,89 0,78 0,68
7,8 2,28 1,95 1,68 1,45 1,25 1,08 0,94 0,82 0,71 0,62 0,55
7,9 1,82 1,56 1,34 1,16 1,00 0,87 0,75 0,66 0,57 0,50 0,44
8,0 1,45 1,34 1,07 0,92 0,80 0,69 0,60 0,53 0,46 0,40 0,36
8,1 1,16 0,99 0,86 0,74 0,64 0,56 0,48 0,42 0,37 0,33 0,29
8,2 0,92 0,79 0,68 0,59 0,51 0,45 0,39 0,34 0,30 0,26 0,23
8,3 0,74 0,64 0,55 0,48 0,41 0,36 0,32 0,28 0,24 0,22 0,19
8,4 0,59 0,51 0,44 0,38 0,33 0,29 0,26 0,23 0,20 0,18 0,16
8,5 0,48 0,41 0,36 0,31 0,27 0,24 0,21 0,18 0,16 0,15 0,13

 

Passende Geräte von Hanna InstrumentsHI700-CheckerHC-Front-1

Gesamtammonium lässt sich als Ammoniak-Stickstoff (NH3-N) im Süßwasser mit den Checkern® HC HI700 (niedriger Messbereich) und HI715 (mittlerer Messbereich) messen.

Für Salzwasser verweisen wir auf das Test-Kit HI3826, bzw. auf die Hinweise auf unseren Supportseiten.

Für Interessierte: Eine genaue Ableitung der Berechnungsfleichung sowie ein ausführliches Tabellenwerk finden sich in Hobiger, Gerhard; AMMONIAK IN WASSER, Ableitung einer Formel zur Berechnung von Ammoniak in wäßrigen Lösungen; UBA-BE-076; Wien; 1996; Publikation des österreichischen Umweltbundesamtes; ISBN 3-85457-345-6

Themen: Aquaristik, Checker, Ammonium, Stickstoffverbindungen, Süßwasser

Abonnieren Sie E-Mail-Updates zu diesem Blog