Banner

Anwendungen

Warum ist es wichtig, den pH-Wert in Aquarienwasser zu messen?

Veröffentlicht von Stefan Langner am 24.01.2018 11:35:00

 GoldfischEiner der am häufigsten getesteten und wichtigsten Parameter im Aquarium ist der pH-Wert. Egal ob Sie Diskus, afrikanische Cichliden oder ein Riffaquarium haben, Sie sollten den idealen pH-Bereich für das Wasser Ihres Aquariums kennen und genau einhalten.

Mit diesem kleinen Überblick möchten wir allen helfen für die pH in Aquarienwasser Neuland ist – oder die Probleme mit der pH-Messung haben – zu verstehen, was der pH-Wert ist, in welchem Bereich er sich für Ihr Aquarium bewegen sollte und wie man ihn bestimmt und konstant hält.

Was ist pH?

Der pH-Wert ist ein Maß für die Wasserstoffionenkonzentration in Wasser, je höher die Konzentration, desto saurer ist das Wasser. pH wird in einem Bereich zwischen 0 und 14 angegeben, wobei 0 am stärksten sauer und 14 am stärksten basisch (alkalisch) ist.  Der neutrale pH-Wert liegt bei 7. Weitere, vertiefende Informationen zum pH-Wert finden Sie hier.

Die meisten Fische vertragen den generellen Bereich zwischen pH 6 und pH 8. Allerdings muss beachtet werden, dass bereits leichte Schwankungen um einen eingestellten Wert herum Probleme bringen können.

Der ideale Wert für Ihr Aquarium

Die idealen Werte hängen von den beiden wesentlichen Aquarientypen ab – Süßwasser und Salzwasser. Bei Süßwasseraquarien gibt es große Unterschiede in den einzuhaltenden pH-Werten, sie hängen von der gehaltenen Fischart und der geographischen Region, aus der sie stammen, ab. So fordern Diskus, die natürlich im Amazonas in Südamerika vorkommen, generell einen niedrigeren pH-Wert zwischen 5,0 und 7,0. Afrikanische Süßwasser-Cichliden (z.B. aus dem Malawisee) benötigen hingegen einen höheren pH zwischen 7,8 und 8,5. Viele tropische Schwarmfische – wie Guppies – sind mit einem pH-Wert von 6,8 bis 7,2 glücklich.

Auf der anderen Seite sollte der pH-Wert im Salzwasser- oder Riffaquarium generell bei pH 8,0 bis 8,3 liegen.

Wie beeinflusst der pH-Wert das Leben in Ihrem Aquarium?

Die Wasserchemie ist wichtig für die erfolgreiche Aquaristik. Nicht alle Aquarien benötigen die gleiche Wasserchemie.

Es gibt jedoch einen übergreifenden pH-abhängigen Effekt: Alle Lebewesen scheiden Ammonium als Abfallprodukt ihres Stoffwechsels aus, bei Fischen z.B. über Urin und Kiemen. Ammonium spaltet sich im Wasser in zwei Formen auf, das eher harmlose Ammoniumion (NH4+) und das extrem fischgiftige Ammoniak (NH3). Der Ammoniak-Anteil nimmt mit steigendem pH-Wert (und steigender Temperatur) zu. Auch behindert ein zu hoher pH-Wert die Exkretion von Ammonium und somit die Fähigkeit eines Organismus sich von den Abfallprodukten seines Stoffwechsels zu befreien.

In Abhängigkeit von ihrer Spezies reagieren Aquarienbewohner unterschiedlich stark auf Schwankungen des pH-Werts, dennoch ist es ein Stressfaktor. Wenn Sie den pH konstant im idealen Bereich halten können und Werte bei Bedarf nur langsam anpassen, verbessert das die Widerstandsfähigkeit gegen andere Stressoren und Krankheiten. Ihre Fische danken es Ihnen mit Gesundheit, Wachstum und schönem Aussehen.

Den pH-Wert täglich zu überwachen ist also von größter Wichtigkeit.

Den pH-Wert im Aquarium messen

Traditionell wird der pH-Wert von Aquarienwasser mit Lackmuspapier oder mit Farbteststreifen gemessen. Beide Methoden sind ungenau, insbesondere im relativ engen pH-Bereich, der für Aquarien relevant ist, fällt die Unterscheidung nahe beieinander liegender Werte durch einen rein optischen Vergleich schwer. Auch kann Lackmuspapier mit der Zeit kontaminieren. Hanna Instruments bietet als eine Alternative eine ganze Reihe von elektrodenbasierten elektronischen Messgeräten, die eine erheblich genauere Messung versprechen. An dieser Stelle stellen wir Ihnen beispielhaft drei Modelle aus der großen Produktvielfalt Hannas vor.

Der Checker Plus

Der Checker Plus ist ein pH-Tester im Taschenformat, der über eine austauschbare Elektrode und ein großes Display verfügt. Dank der bequemen Bedienung über einen einzelnen Knopf und der einfachen Kalibrierung ist er ein guter Begleiter für jeden Aquarianer. Der Checker Plus ist das Nachfolgemodell des Original Checker pH-Testers, der seit 1991 mehr als eine Million Mal verkauft wurde.

 Den Checker Plus im Shop ansehen

pHep wasserdichter pH-Taschen-Tester

Gegenüber dem Checker Plus bietet der pHep den Komfort der automatischen Temperaturkompensation, was Benutzern die Umrechnung auf den Wert bei der Referenztemperatur 25 °C erspart und Fehler vermeidet. Auf dem Display lassen sich gleichzeitig pH-Wert und Temperatur ablesen. Als pHep4 und pHep5 sind die Geräte auch als wasserdichte und schwimmfähige Geräte verfügbar.

Den pHep+ im Shop ansehen

Den pHep im Shop ansehen

HALO® drahtlose Bluetooth®-pH-Elektrode und die Hanna Lab App

Hanna Instruments ist das erste Unternehmen der Welt, dass eine drahtlose pH-Elektrode auf Bluetooth®-Basis entwickelt und vermarktet hat. Mit einer HALO®-Elektrode erhalten Sie ein professionelles pH- und Temperaturmessgerät zum Preis einer pH-Elektrode, da die kostenlose Hanna Lab App Ihr Smartphone (Android oder iOS) in ein vollwertiges pH-Meter verwandelt. Sie erhalten eine ganze Reihe von Funktionen, die die einfachen Tester nicht bieten, wie Datenaufzeichnung (zum späteren Vergleich und zur Archivierung), Hilfefunktion und vieles mehr. Für Ihr Aquarium empfehlen wir das Modell HI12302, das dank seines robusten Kunststoffkorpus und des Gelelektrolyten wartungsfrei ist.  

Die HALO HI12302 im Shop ansehen

Themen: pH-Wert, pH-Meter, Aquaristik, Meerwasser, Süßwasser

Abonnieren Sie E-Mail-Updates zu diesem Blog