Messparameter

Inhaltsstoffe in Trinkwasser – Kalzium- und Magnesiumkarbonat

Veröffentlicht von  Bettina Feiler am 11.04.2019 12:00:00

Die Gesamthärte des Wassers setzt sich aus der permanenten und der temporären Härte zusammen. Diese wird auch als Summe aller Erdalkaliionen, der alle Elemente der zweiten Hauptgruppe des Periodensystems wie Kalzium und Magnesium angehören, bezeichnet. Die temporäre Härte wird auch Hydrogenkarbonat-Härte genannt und gibt den Gehalt an Magnesium- und Kalziumhydrogenkarbonat im Wasser an. Je nachdem in welcher chemischen Verbindung Kalzium und Magnesium vorliegen, hat ein Erwärmen des Wassers unterschiedliche Auswirkungen. Hydrogenkarbonate fallen bei einer Wassertemperatur ab +60 °C zu unlöslichen Verbindungen, den Karbonaten, aus. Der unlösliche Kalk oder Kesselstein stellt für viele technische Geräte ein Problem dar. Andere Verbindungen von Kalzium und Magnesium mit Sulfaten und Nitraten bleiben beim Erwärmen des Wassers gelöst, jedoch bilden auch diese nach dem Verdunsten des Wassers Kalkflecken, beispielsweise auf den Badezimmerfliesen. Die löslichen Kalzium- und Magnesiumnitrate und –sulfate werden als permanente Härte bezeichnet. Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie auch in unserem Übersichtsbeitrag zur Messung von Gesamthärte.

Weiterlesen

Themen: Photometer, Härte, Kaufberatung

HI713 oder HI736 Phosphor, Phosphat – ja was denn nun? Hier erklären wir Ihnen, wann Sie was in Ihrem Riffaquarium messen sollten

Veröffentlicht von  Bettina Feiler am 23.01.2019 11:20:00

Weiterlesen

Themen: Aquaristik, Kaufberatung, Meerwasser

Abonnieren Sie E-Mail-Updates zu diesem Blog