Blogbild_mit_Text

Tipps & Tricks

Tipps zur pH-Wert-Messung, -Kalibrierung und Elektrodenpflege

Veröffentlicht von  Sabrina Mesters-Wöll am 19.06.2022 18:39:00

Allgemeine Tipps

  • Für die genaue Messung des pH-Werts sowie die exakte Kalibrierung müssen Sonde und Gefäße einwandfrei sauber sein. Messgefäße sollten wenn möglich vor der Messung einige Male mit der Probenflüssigkeit gespült werden.
  • Zum Spülen, vor einer Kalibrierung und auch vor einer Messung bewegen Sie die Sonde im Puffer / in der Probenflüssigkeit leicht auf und ab. Dies entfernt Luftblasen und sorgt für ein gleichmäßiges Umspülen des Diaphragmas.
  • Warten Sie mit dem Ablesen von Messergebnissen, bis der Messwert sich stabilisiert hat. Die meisten Messgeräte zeigen dies durch einen Stabilitätsindikator an (z.B. das Erlöschen eines Sanduhrsymbols).
  • Bei der Kalibrierung / Messung sollte die Sonde so weit eingetaucht sein, dass das Diaphragma vollständig bedeckt ist.
    Achtung: Bei manchen Elektroden darf der Elektrodenkopf keinesfalls untergetaucht werden. Die Bedienungsanleitung kann Hinweise über die minimalen und maximalen Eintauchtiefen einer Sonde geben.
  • Halten Sie die Sonde bei der Kalibrierung / Messung möglichst in der Mitte des Gefäßes, ohne Gefäßboden und -wände zu berühren.
  • Vermeiden Sie mechanische Beanspruchung und abrasive Umgebungen, die die Elektrode beschädigen könnten.
  • Wenn sich die Sensortemperatur stark von den Kalibrier- oder Messlösungen unterscheidet, lassen Sie Sensor und Flüssigkeit ein thermisches Gleichgewicht erreichen, bevor Sie Kalibrierungen durchführen oder Messungen vornehmen. Die Wärmekapazität der Sonde ist größer als die der Luft und der kleinen Becher mit Kalibrierstandards.
  • Bei Sonden mit externem Temperaturfühler muss sich der Temperaturfühler auch in der Kalibrier- / Messlösung befinden.
  • Bei nachfüllbaren Elektroden sollte die Schraube am Einfülloch während einer Messung entfernt werden. Dies gewährleistet eine bessere Elektrodenansprache.

Kalibrierung

  • Richten Sie einen routinemäßigen Kalibrierplan ein. Einige Geräte verfügen auch über eine Kalibriererinnerung. Die Kalibrierhäufigkeit hängt von der jeweiligen Elektrode und der Verwendung ab. Z. B. müssen die Kalibrierintervalle bei Messung von trübstoffreichen, biologisch aktiven Proben sehr kurz gewählt werden, während die Kalibrierung bei Messungen in sauberem Wasser weniger oft durchgeführt werden muss.
    Generell sollten Sie kalibrieren:
    • Nach Sondenwechsel
    • Nach Messungen in aggressiven Medien
    • Nach Reinigung der Sonde
    • Wenn eine Fehlermeldung angezeigt wird, z.B. wenn eine Messung außerhalb des aktuellen Kalibrierbereichs liegt.
    • Wenn die Kalibriererinnerungsmeldung erscheint
  • Bereiten Sie für jede Kalibrierung jeweils 2 Gefäße mit der entsprechenden Pufferlösung vor:
    • Die erste Lösung dient zum Spülen der Sonde vor der Kalibrierung. Im zweiten Gefäß führen Sie dann die eigentliche Kalibrierung durch.
    • Alternativ können Sie auch nur ein Gefäß mit Pufferlösung füllen, die Sonde mit dieser Lösung spülen und anschließend die Lösung verwerfen. Danach füllen Sie das Gefäß erneut mit Pufferlösung und führen darin die Kalibrierung durch.
  • Zur Kalibrierung stehen Ihnen bei den meisten Geräten mehrere Puffer zur Auswahl, so dass Sie die Kalibrierung an mehreren Punkten durchführen können. Wählen Sie die Kalibrierpunkte so, dass Ihr erwarteter Messwert im Kalibrierbereich liegt.
  • Die meisten Geräte führen Sie durch die Kalibrierung, indem sie verwendete Puffer erkennen und auf dem Display enstprechende Informationen und Anweisungen anzeigen. Je nach Gerät können Sie hier ablesen, welche Puffer Sie jeweils als nächstes verwenden müssen, Sie können Puffer auswählen, Kalibrierpunkte bestätigen oder Kalibrierungen abbrechen. Auch Fehlermeldungen werden hier angezeigt. Für weitere Informationen konsultieren Sie die Bedienungsanleitung Ihres jeweiligen Geräts.
  • Verwerfen Sie einmal verwendete Kalibrierpuffer. Heben Sie angebrochene Beutel nicht auf und geben Sie die gebrauchten Lösungen nicht in die Flaschen mit frischer Lösung zurück.

Elektrodenwartung und -pflege

  • pH-Elektroden sollten feucht gelagert werden, bewahren Sie diese jedoch niemals in destilliertem oder deionisiertem Wasser auf! Dies würde die Elektrode irreversibel beschädigen. Verwenden Sie stattdessen zur Aufbewahrung die für die jeweilige Elektrode vorgesehene Aufbewahrungslösung, welche Sie den technischen Daten oder der Bedienungsanleitung entnehmen können.
  • Nach einer Reinigung oder wenn eine Elektrode während der Lagerung trockengefallen ist , lagern Sie sie für mindestens eine Stunde, noch besser über Nacht aufrecht stehend in der Aufbewahrungslösung.
  • Salzablagerungen an einer längere Zeit in Aufbewahrungslösung gelagerten Elektrode sind normal und harmlos. Sie lassen sich durch Abspülen mit Wasser leicht entfernen.
  • Sollten sich bei einer Elektrode während Transport oder Lagerung Luftblasen gebildet haben, können Sie diese durch Schütteln (ähnlich einem Glasthermometer) entfernen.
  • Zur Reinigung der Elektrode stehen spezielle, anwendungsspezifische Reinigungslösungen zur Verfügung. Verwenden Sie keine anderen Reinigungsmittel als die in den technischen Daten oder der Bedienungsanleitung angegebenen. Vermeiden Sie insbesondere aggressive Chemikalien und mechanische Behandlungen, welche das empfindliche Elektrodenglas beschädigen oder verkratzen könnten.
  • Wenn sich die Fülllösung bei nachfüllbaren Elektroden mehr als 2,5 cm unter der Einfüllöffnung befindet, füllen Sie frische Elektrolytlösung nach. Die zu verwendende Lösung entnehmen Sie den technischen Daten der Sonde.
  • Überprüfen Sie die Elektrode und das Kabel regelmäßig. Das Kabel, das für den Anschluss an das Gerät verwendet wird, muss intakt sein und es dürfen keine Isolationsbrüche am Kabel oder Risse am Elektrodenschaft oder an Sensorspitze oder -bulbus vorhanden sein. Wenn Kratzer oder Risse vorhanden sind, ersetzen Sie die Elektrode.
  • Alle Steckverbindungen müssen absolut sauber und trocken sein.
Weiterlesen

Themen: pH-Wert, pH-Meter

FAQ - Die 8 häufigsten Fragen zu Ihrem Multiparameter-Messgerät

Veröffentlicht von  Sabrina Mesters-Wöll am 21.02.2022 13:10:20
Weiterlesen

Themen: Leitfähigkeit, pH-Wert, Multiparametrie, pH-Meter, Redoxpotential, Sauerstoff, Trübungsmessung, Ionen

Das Textil-Diaphragma bei pH-Elektroden

Veröffentlicht von  Bettina Feiler am 25.09.2019 09:00:00

Hanna Instruments hat eine große Auswahl an Testern für unterschiedliche Einsatzzwecke entwickelt. Abgedeckt werden, pH-Wert, Redoxpotential, Leitfähigkeit (EC) mit abgeleiteten Parametern wie Gesamtgehalt gelöster Feststoffe (TDS) und Salzgehalt, sowie Temperatur.

Weiterlesen

Themen: pH-Wert, pH-Meter

Warum sind die vielen Lösungen bei der pH-Messung wichtig?

Veröffentlicht von  Stefan Langner am 22.08.2018 10:22:00


Hintergrundinformationen

Eine pH-Elektrode ist eine empfindliche Messsonde, die besonderer Pflege und regelmäßiger Kalibrierung bedarf, damit sie immer zuverlässig funktioniert und eine lange Lebensdauer erreicht. Hierfür bietet Ihnen Hanna Instruments eine Reihe unterschiedlicher Lösungen, die  Ihnen dabei helfen, das Maximum aus Ihrer Elektrode herauszuholen.

Weiterlesen

Themen: pH-Wert, Agrar und Gartenbau, Wasser, Umwelt, Lebensmittel, pH-Meter, Getränke, Foodcare, Aquaristik, Meerwasser, Wein, Pool, Abwasser, Süßwasser

Die richtige pH-Kalibrierlösung finden

Veröffentlicht von  Stefan Langner am 21.03.2018 11:20:00

pH-Kalibrierlösungen, auch als pH-Puffer bezeichnet, sind ein unverzichtbares Hilfsmittel, wenn Sie den pH-Wert mit einem pH-Meter und einer Elektrode messen.

Weiterlesen

Themen: pH-Wert, pH-Meter

Bedarfsgerechte Umweltanalytik dank moderner Photometer

Veröffentlicht von  Dr. Eugen Federherr am 04.08.2017 09:19:00

Wasser ist die wertvollste und am strengsten kontrollierte Ressource unseres Planeten. Wie der Rohstoff selbst, so ist auch die Wasseranalytik für alle Bereiche des Lebens relevant – von Natur und Umwelt über Industrie und Landwirtschaft bis hin zur kommunalen Wasserversorgung oder Fischzucht. Um eine hohe Trinkwasserqualität zu gewährleisten, ist der Schutz des Grundwassers besonders wichtig. Als Indikatoren für die Wasserqualität analysiert und überwacht die Umweltanalytik daher ständig verschiedene Bestandteile des Wassers, wie den Nitratgehalt.

Weiterlesen

Themen: Wasser, Photometer, Umwelt, pH-Meter

Abonnieren Sie E-Mail-Updates zu diesem Blog